Projekte

05denk - hausgarten mit pool

Schwimmen im eigenen Garten

Für eine fünfköpfige Familie leidenschaftlicher Sportschwimmer entsteht ein Sportpool mit maximalem Schwimmerlebnis.

3 aus 5 Schwestern

Sehnsucht nach Individualität

Die Fünf Schwestern sind ein Insel-Konzept aus dem Masterplan Mehrwert Simmering. Sie sind sich ähnlich, drei sind ruhig, zwei betont differenziert, unterschiedlich groß, individuell bekleidet und unverwechselbar.

500 m2 wohnzimmer

Traumhaft schön, traumhaft grün

Eine Familie mit Kind und vielleicht auch noch mehr, möchte von einer innerstädtischen Wohnung an den Stadtrand ins Grüne ziehen. Im Traum spielen Kinder auf der Wiese, die Eltern sitzen mit Freunden dazwischen und ringsherum nur freie Natur.

ADBC adidas adi dassler brand center

Starke Funktion, schlanke Infrastruktur, sehnige Konstruktion

Herz des Headquarters in Deutschland. Solitär - ein einfacher und klarer Baukörper, der durch seine Schlichtheit einzigartig ist, wird zum neuen Zentrum des Campus. Er vermittelt Ruhe und Souveränität. Zeitlosigkeit: Der Solitär behauptet sich über Jahrzehnte unabhängig von zukünftigen Trends und das Material Glas sichert über lange Zeit hinweg die Qualität des Erscheinungsbildes.

Ahoi, Wohnbau

Individuell vom Feinsten

Die Forderung seitens des Bauherrn an den Wohnbau, dass keine Wohnung der anderen gleichen sollte, löste einen starken Modellierprozess aus, in dem jede einzelne Wohnung, ihre Ausrichtung nach Innen, nach Außen, zueinander, ihre Lage und ihre Form durchdacht wurde.

Air-Lounge

Abschalten und Wohlfühlen

In einer Flughafen-Lounge gibt es unterschiedliche Anforderungen an die Thematik „Warten“. Darauf wurde mit differenzierten Nutzungszonen reagiert: Welcome Desk, Food and Drink, Business Area, Working Area, Relax Zone.

AKM Bürohaus

Umbau, Sanierung, Adaptierung

Die drei Bürogebäude der AKM stammen aus den drei unterschiedlichen Errichtungszeiten: 1823, 1903 und 1968.

Albertina Passage

Jack Rabbit Slims Twist Contest - Bardesign der 1950er/60er im neuen Gewand

Die größte Herausforderung beim Umbau der Albertina Passage war es, eine stillgelegte Fußgängerunterführung im Herzen Wiens zu einem modernen Dinnerclub für bis zu 300 Personen umzuwandeln. Es war unser Ziel, einen Club zu gestalten, der für ein elegantes Dinner ebenso geeignet ist, wie für eine ausgelassene Partynacht.

AMALIA

Das erste Kunstgrashaus in Österreich

AMALIA – benannt nach der Großmutter der zukünftigen Hausbesitzer – ist ein Wochenendhaus, das allen über Österreich verstreuten Geschwistern der Familie als Wochenenddomizil dient, auf einem Hügel stehend und das Tal von Kirchbach überblickend.

Amtshaus MA31 Wiener Wasserwerke

Fassadensanierung und Begrünung – in Zusammenarbeit mit der BOKU, Institut für Ingenieurbiologie

Es galt eine radikale, stark vertikal gegliederte Süd/West-Fassade des Amtshauses der MA 31 aus den 1960-er Jahren thermisch zu sanieren und mit einer neuen „grünen“ Funktion bzw. Struktur zu kombinieren.

An- und Umbau Haus S.

Vorhandene Qualitäten erkennen und hervorheben

Das Projekt beschäftigt sich mit der zeitgemäßen Nutzung bestehender Strukturen, indem es vorhandene bauliche Defizite durch Umprogrammierung und ergänzende Neubauten bereinigt.

Appartement 8

Viel Know-How und Liebe fürs Detail

Prämiertes Wohnen im Gründerhaus - S.DREI Architektur gewinnt den best architects Award in der Kategorie Innenausbau. Die lange leer stehende, 135 m2 große Wohnung verlangte nach behutsamen Eingriffen, um sie als perfekten Lebensraum für die zukünftigen Bewohner umzustrukturieren. Eine Vorgabe der Bauherren war vor allem Platz zu schaffen für Literatur und Kunst, also durchdachte Lösungen für attraktiven Stau- und Aufenthaltsraum.

Appartmentanlage SUN II

Selbstbewusstes Gebäude vor selbstbewusster Kulisse

Das neue Gebäudeensemble s u n positioniert sich in städtebaulich und topographisch markanter Lage von Matrei in Osttirol. Es reagiert auf die bestehende Situation, indem es selbstbewusst Position bezieht und sich zugleich mit hohem Einfühlungsvermögen in das Umfeld integriert.

ARENA Wien

Kultur- und Veranstaltungszentrum, Konzerthalle

Das 1908 fertiggestellte Gebäudeensemble der ehemaligen St. Marxer Schlachthöfe steht unter Denkmalschutz. Das gesamte Areal des Veranstaltungszentrums Arena Wien wurde mit möglichst geringen Baukosten neu strukturiert.

Astra Zeneca Speisesaal

Licht, Luft und viel Raum für flexible Nutzung

  • Umbau
  • Reibungsloser Ablauf auch bei hoher Frequenz am Buffet
  • Dezente Farbgebung

Aus 1 mach 2 - Pfarrheim Mauthausen

Kirchplatz bis in den Innenraum

Geladener Wettbewerb
in Kooperation mit DI Gregor Pötscher

Außenanlage Sieveringerstraße

Garten in Hanglage

Der Garten befindet sich auf einem 11m breiten und 40m langen Hanggrundstück, das durch Terrassierungen an bogenförmigen Natursteinmauern nutzbar gemacht wurde.

Ausstellungsgebäude Berg Isel

EU-weiter offener Wettbewerb, 2006 – Ankauf
Unsichtbares Ausstellungsgebäude - Begehbare Platzskulptur

Badehaus Altenberg

Das Beste aller Welten

Bei der Planung stellten die Familienmitglieder mit unterschiedlichsten Wünschen für ihr neues Badehaus recht hohe Anforderungen an die Planer.

Badehaus Blaha

Wasser marsch!

Neubau eines Badehauses auf dem seit Generationen genutzten Pachtgrundstück an der Alten Donau mit "Winterhafen". Der Niveausprung zwischen Straße und Ufergrundstück von 3 Meter als Inszenierung des Donaublickes.

Behindertengerechter Lift und Dachterrasse für das Basiliskenhaus

Erstmals 1212 urkundlich erwähnt ist das Basiliskenhaus im 1. Bezirk eines der ältesten Häuser der Stadt.

Belvedere

Lokales Empowerment

Im Rahmen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit für die Austrian Development Agency, wurde für den Nationalpark ein Aussichtsturm entworfen und die lokale Realisierung mit österreichischem Holzbau - Know-how unterstützt.

Bene Showroom Neutorgasse 4-8 in 1010 Wien

Aufgabenstellung: Auf einer Fläche von ca. 1.000 m² soll ein Schauraum für Bene eingerichtet werden.

Besucherbereich Koalabären

Besucherbereich im Tiergarten Schönbrunn

BHAK/BHASCH u. HTBL u. VA St.Pölten

eu-weit offener, 2-stufiger wettbewerb, 2007 – 1.preis

Blocksanierung Neubaugürtel / Goldschlagstraße

Impulsgebung für Stadtentwicklung

Blocksanierung mit Hofentkernung, Sockelsanierung mit Dachausbauten und Neubauten. Das Projekt befindet sich am Westgürtel, einem Zielgebiet der Stadtentwicklung. Durch die Blocksanierung wird ein wesentlicher Impuls zur Aufwertung geschaffen.

borg + nms deutsch-wagram

Eine (Schule) für alle

Die wichtigsten öffentlichen Einrichtungen von Deutsch-Wagram aufgefädelt an einem Fußweg: Stadtamt, Kindergarten, Volksschule und Hauptschule. Von einer gemeinsamen Einrichtung für beide Schultypen versprach man sich wertvolle Synergien.

BUCH - Wohnhausanlage in Wien 14

Zuerst begeistert am Grundstück der grandiose Baumbestand.

Bug "kinematic space"

The centre of gravity is shifted ...

In connexion with the phenomena of the variety of human existence forms, the conception of a kinematical space is to visualize the actions of man in his environment in terms of architectural expression. bug is a space of isolation, which communicates through its space covering, an interface with the outside world.

Bundesgymnasium Gainfarn

Vier Freunde ...

Siegerprojekt EU-weit offener Wettbewerb 2010. Neubau und Bestandssanierung in zwei Bauphasen bei laufendem Betrieb.

Bundesschulzentrum Feldbach

Transparenz und Flexibilität spielen "die erste Geige"

Die Erweiterung des Bundesschulzentrums Feldbach erfolgt in Form eines vom Bestand abgerückten, frei im Park zwischen Raab und Pfarrgasse angeordneten 1-geschossigen Kreativpavillons.

EU-weiter Realisierungswettbewerb – 2. Platz

Büro und Veranstaltungsraum Die Grünen

Idee, Konzept und maßgeschneiderte Umsetzung

Kleines Budget / große Ideen: Büro für 2 Personen, Raum für Informationsgespräche mit BürgerInnen, Sitzungen, Veranstaltungen und Stauraum für Büromaterial, Informations- und Wahlkampfmaterialien, Geschirr für Feste...

Büro- und Wohnhaus Neutorgasse

Bauen im Weltkulturerbe

In der Wiener Innenstadt entstand auf der Fläche von ehemals drei Gebäuden in Verbindung mit einem Bestandsobjekt ein Büro-, Wohn- und Geschäftshaus. Der Auftraggeber wollte eine außergewöhnliche Architektur für die exklusive Lage im 1. Bezirk.

Büroaufstockung - Redesign

Neupositionierung - innen wie außen

Ein ursprünglich als Stadtwohnhaus, dann Bürohaus genutztes Gebäude erfährt seinen 3. massiven Umbau.

Caritas Schulzentrum Graz

Modern kann auch zurückhaltend sein

In einem geladenen Wettbewerb, ausgelobt von der Caritas der Diözese Graz-Seckau, ging dieses Projekt 2006 als Sieger hervor. Ziel des Projektes war die Vereinigung zwei sehr unterschiedlicher Schulen, der Fachschule für wirtschaftliche Berufe und der höheren Lehranstalt für Sozialberufe unter einem Dach, innerhalb eines sehr knappen Kostenrahmens, in kurzer Bauzeit.

Dachbodenausbau und Hofhaus Pramergasse

Schillernde Präsenz in beengter Hofsituation

In einem klassischen Wiener Gründerzeithaus wurde ein 2-geschossiger Dachgeschossausbau und ein Wohnhaus im Innenhof errichtet. Großzügige Verglasungen, 3-seitig verglaste Erker und den Wohungen zugeordnete Balkone schaffen eine helle und freundliche Wohnatmosphäre.

Dachgeschoss R&B

Großzügiger Raumeindruck

Die neuen Dachgeschosswohnungen der zwei Familien befinden sich in Wien-Leopoldstadt in der Nähe des Donaukanals, unweit des Karmelitermarktes. Das neue Domizil besticht durch eine Rundumaussicht auf Wien mit Blick auf Stephansdom, Karlskirche, Rathaus, Ringturm und Riesenrad.

Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen

Signalwirkung

Ein neues architektonisches Profil für gegebene Räumlichkeiten. Dabei wurde v.a. auf die barrierefreie Erschließung sowie auf hohe Funktionalität, ökonomische Kriterien und positiv signalhafte Umsetzung des Begriffes Sozialeinrichtung wertgelegt.

dag - Dachausbau

Das Motto heißt Ausblicke – Durchblicke und Lichtdurchflutung

Leichtbauweise mit Massivholzkonstruktion.

Das Kastenhaus

Das Chamäleon unter den Festungen

Kästen musste die Familie keine mitbringen: Um einen im Prinzip einfachen quadratischen Grundriss mit zwei höhenversetzt angeordneten Geschossen werden diese mit jeder Außenwand gleich mitgeliefert. Die daraus entstandenen tiefen Fensterlaibungen sind je nach erwünschtem Lichteinfall unterschiedlich zugeschnitten und erzeugen damit den festungsartigen Charakter.

Das Möbel - Das Geschäft

wie präsentiert man eigentlich design?

Dichte Identität am alten Anger

Das lange schmale Grundstück liegt direkt im alten Anger von Aspern.

Donausteg Linz

International offener Wettbewerb 2006, 1. Preis in Zusammenarbeit mit RWT+

Ein Brückenschlag in beide Richtungen.

Doppelwohnhäuser Breitenfurt

Quadratisch, praktisch, rot.

Drauapotheke

Lust auf Gesundheit

Eine Apotheke an einer stark befahrenen Straße in Villach - zu klein geworden, aus der Mode und in die Jahre gekommen...

Eiermuseum Wander Bertoni

Zugleich abgehoben und aufgehoben!

Eine geradezu waghalsige konstruktive Lösung definiert das räumliche Konzept: Das Erdgeschoss trägt über nur zwei Stützen plus eine Treppe die quadratische Obergeschoss-Platte mit großen Auskragungen.

Einfamilienhaus am Turnersee

Panorama und Sonne einfangen

Am Turnersee wurde  ein Einfamilienhaus geplant, das ganz ohne Treppen auskommt: vom Erdgeschoss ins Obergeschoss gelangt man über eine Rampe. Primärer Wunsch der zukünftigen BewohnerInnen war es, im Obergeschoss zu wohnen, um den fantastischen Blick auf den See und die dahinter liegenden Karawanken genießen zu können.

Einfamilienhaus BFW_Haag am Hausruck

Ein Gebäude mit Höhen und Tiefen

Einfamilienhaus Breitenfurt

Großzügigkeit im Wechselspiel

Auf dem 523 m2 großen Grundstück entstand der Neubau eines Einfamilienhauses mit Pool und Carport mit einer Wohnnutzfläche von rund 180 m2 in offener Bauweise.

Einfamilienhaus Gänserndorf

Alles was man zum Wohnen braucht

Auf dem 1224 m2 großen Grundstück entstand der Neubau eines Einfamilienhauses mit Pool und Carport mit einer Wohnnutzfläche von rund 141 m2 in offener Bauweise.

Einfamilienhaus HENTER_Reichenau

Am Dorfrand Reichenaus gelegen, lässt sich die ursprüngliche Erscheinungsform dieses in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts entstandenen Einfamilienhauses nur mehr erahnen.

Einfamilienhaus SL_Engerwitzdorf

Das Gebäude befindet sich an einem Südhang zwischen den Orten Mittertreffling und Gallneukirchen.

Einsatzzentrale Feuerwehr und Bergrettung Schwaz

In der räumlichen Darstellung von freiwilligen Diensten für die Gemeinschaft spielt die Architektur eine wesentliche Rolle.

Eine zentrale Kategorie des vorliegenden Entwurfs ist es daher, die performativen Abläufe transparent darzustellen, eine Identität stiftende Raum- und Denkfigur, deren interne Bedingungen und Vorgänge von außen wahrnehmbar sind.

Empfangsgebäude Austria Email

Werksgelände als "Stadt-in-der-Stadt"

Die Schwierigkeit der Aufgabenstellung bestand darin, dass der Bauplatz für das Empfangsgebäude eigentlich für die hochfrequenten LKW Lieferungen (70 am Tag) benützt wird. So wurde der Bauplatz kurzerhand in das 1.OG verlegt.

Energy Base - Büros und Labors in Passivhausstandard

Energieeffiziente Ambition - Umgesetzt!

In Wien wurde eines der ambitioniertesten Bürohausprojekte Europas 2008 fertiggestellt: ENERGYbase, eine zertifizierte Passivhausbüroimmobilie mit 7.500 m2 vermietbarer Nutzfläche. Sie setzt nicht nur auf höchste Energieeffizienz sondern verfolgt einen ganzheitlich nachhaltigen Ansatz, der auf 3 Säulen ruht: Passivhausstandard, Betrieb mit 100% erneuerbaren Energien und höchstem Nutzerkomfort.

Ener[gie]nger

Die geknickte Energiespirale

Eine dynamische Energiespirale für den Showroom und Abholmarkt der Fa. Gienger setzt im Industriepark München ein Zeichen. Die Aussenhaut besteht aus Solarpaneelen, Fotovoltaikplatten, Metall- und Glaselementen. Einladende Vordächer öffnen sich den Besuchern und schaffen einen geschützten Vorplatz, eine Vorfahrt für den Kunden

ERZ - Wohnbau hERZberg

Nachbarschafts-Collage

Das Anliegen Herzbergs ist das Schaffen einer baulichen Struktur, die eine Vielzahl verschiedener Wohnangebote zu einer Nachbarschaft zusammenbindet.

von ARGE hERZberg: AllesWirdGut + feld72

ews - Wohnung und Atelier

Nachnutzung von Restflächen für Wohnzwecke muss nicht kostspielig sein

Dachausbau eines Hofgebäudes zur Schaffung einer Wohnung und eines Ateliers für den Eigenbedarf mit 180 m2 Gesamtnutzfläche unter Beibehaltung der erdgeschossigen Garagennutzung.

Fashionstore SOLO - Lienz

Peter Raneburger

Eine organische Einheit ähnlich einer Wirbelsäule

FIPES Definition Study of a Facility for Integrated Planetary Exploration Simulation

Machbarkeitsstudie

The objective of this activity is the concept study of an integrated simulation facility for a planetary exploration habitat.

Freedom Wing - MQ Vorplatz Wien

In Kooperation mit dem MQ

Human Rights Project des österreichischen Fotokünstlers Lukas M. Hüller

Frozen Icebar Lech

Architekt: Jürgen Kitzmüller

Bestehende Eisarchitektur wurde bisher in Eisziegel-Bauweise verwirklicht und unterlag somit auch ihrer Einschränkung in der Formensprache. Deshalb entwickelten wir ein neues Konzept, in dem wir das Gerüst und die notwendigen Bedingungen für einen Vereisungsprozess schaffen. Durch die aktive Kühlung vereisen sämtliche Oberflächen und dieser natürliche Prozess wird zum Gestaltungspartner für das Erscheinungsbild des Gebäudes!

Gartenpavillon Kaps

Alles schwebt!

Das von unterschiedlichen Generationen als Ferienhaus genutzte Bestandsgebäude an der Hauptstraße in Baumgarten wurde ausgebaut. Raumhohe Glasschiebetüren und fugenbetontr Ahornboden verstärken den fließenden Übergang von Innen und Außen.

Gartenstadt Marland

Frisch und frei

Etappenweise Realisierung einer Gartenstadt mit 2 weiteren Planungsbüros auf Grundlage eines Bebauungsplanes der Stadt Graz. Lage im Grüngürtel der Stadt Graz mit idealer Verkehrsanbindung und großzügigem Grünraumangebot.

Gebäudeerweiterung Raiffeisenlandesbank Burgenland

Markant und kongruent

Die Gestaltung des Gebäudes trägt den baurechtlich notwendigen Einschränkungen sowie den geschossweise unterschiedlichen Anforderungen des Raumprogramms in spielerischer Weise Rechnung und entwickelt eine Hüllfigur, die in einer kontinuierlichen Form das Gesamtgeschehen der Bank umschließt.

Gerichtsgebäude St. Pölten

eu-weit offener wettbewerb, 2007 – ankauf

Gerngross, Umbau und Relaunch eines Traditionskaufhauses

Atrium als Ausgangspunkt

Das Flächenlayout des Bestandskaufhauses war nicht klar verständlich, Wegeführungen wirkten verwirrend und unübersichtlich. Um dies zu verbessern, wurden die Geschossebenen mit kleineren Mieterstrukturen und einem völlig neuen Flächenlayout ausgestattet.

Goldfinger

Die Bar im „schon schön"...

Green Tec City - Städtebauliche Studie

Wir nehmen die Natur als Vorbild und schaffen mit ihren Regeln einen neuen Organismus: Green Tec City

Grüner Klub im Rathaus

Verschmelzen und Zusammenfügen

Durch die großzügige Erweiterung und Neugestaltung der Räumlichkeiten im Wiener Rathaus für den Klub der Grünen, konnte ein moderner und transparenter Arbeitsbereich geschaffen werden.

haarbar

Frisörbesuch = Kommunikation

Die haarbar ist Teil des Haus Prankl, das im Jahr 2002 nach Plänen von ertl und henzl fertiggestellt wurde und den Niederösterreichischen Holzbaupreis erhielt.

HafenCity Baufeld 10

Individualisten mit gemeinsamem Ziel

Im Masterplan der HafenCity werden einzelne Baukörper einzelnen Parzellen zugewiesen. Jedes dieser Baufelder wird im Rahmen eines eigenen Vergabeverfahrens vergeben. Unser Vorschlag erscheint als strahlend weißer, in seiner Kubatur leicht abgeschrägter Baukörper mit großzügigen, leicht abgerundeten Fensteröffnungen.

HAK/HLF Krems, Pausenhalle und Erweiterung Turnsaal

Aus Zwei mach Drei

Zwei in Längssrichtung nebeneinander angeordnete Turnsäle über 46 Meter statisch auszuwechseln und zu einer vollwertig nutzbaren Dreifach-Turnhalle zu erweitern verlangte dem Statikbüro einiges an Ingenieurskunst ab. Dies gelang mittels eines lediglich 1,8m hohen vorgespannten Stahlbetonträgers, in welchen sowohl die Lasten der Bestandshallen wie auch der neu errichteten Erweiterung einfließen.

Halle C5/50-52 Großmarkt Inzersdorf

Verkauf, Anlieferung, Büro - alles unter einem Dach

Der bestehende Abschnitt am Großgrünmarkt Wien ist Verkaufshalle für Obst u. Gemüse. Der Schwerpunkt des Umbaus war die Schaffung eines eigenständigen Büros außerhalb des Bestandes, um den Verkaufsraum wieder im vollen Umfang nutzen zu können.

Hang im Haus

Schweben in Balance

Glaubte der Bauherr, für sich ein ebenes Stück Land erworben zu haben, erkannten wir eine Hanglage. Eine Übersteigerung dieser sensiblen Wahrnehmung hatte ein leicht über der Landschaft schwebendes Holzhaus zur Folge.

Hanghaus DI K.

Ausgefeilte Nutzung in jeder Ecke

Das Thema Ökologie mit der schwierigen Situation einer nordwärtsgerichteten Hanglage zu vereinen war die größte Herausforderung beim Konzept des Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung in Wien 17.

Hanghaus Weidling

Das Haus wird am steil ansteigenden Grundstück in Südhanglage so positioniert und gestaltet, dass ein optimaler Lichteinfall, betonte Aussichten, die bestmögliche Gartenbenützung und die Erhaltung von zwei alten Föhren gewährleistet ist.

HAR Mehrfamilienhaus Schilchegger

Im Wechselspiel mit der Natur - Un palco sullo spettacolo della natura

Der Umbau transformiert das Gebäude im Lammertal in seinem Erscheinungsbild und seinem Bezug zur Natur. Die funktionale Erweiterung vom Ein- zum Mehrfamilienhaus ist kombiniert mit einer energetischen Sanierung hin zum Niedrigenergiehaus.

Hauptplatzgestaltung Haag

Vielschichtige Nutzung übers gesamte Jahr

Dem Asphaltfleckerlteppich wurde durch eine neue Gestaltung Ade gesagt. Die Hauptplatzfläche wurde komplett leer geräumt und mit einer neuen Oberfläche sowie indirektem Licht über die Hausfassaden versehen.

Haus A

Das an einem Nordhang zwischen zwei Straßen liegende, relativ schmale, Eckgrundstück fällt  ca. zwei Geschosse ab.

Haus am Hang

Schmal am Hang – in 3 Teilen

Das Grundstück, langgezogen, schmal & steil, fordert Auftraggeber und Planer. Bei nur 4,6m bebaubarer Breite ist das Ergebnis ein 3-geschossiges Wohnhaus, das sich in seiner 3-gegliederten Vertikalausprägung lebendig von Gewohntem abhebt.Das Grundstück, langgezogen, schmal & steil, fordert Auftraggeber und Planer. Bei nur 4,6m bebaubarer Breite ist das Ergebnis ein 3-geschossiges Wohnhaus, das sich in seiner 3-gegliederten Vertikalausprägung lebendig von Gewohntem abhebt.Das Grundstück, langgezogen, schmal & steil, fordert Auftraggeber und Planer. Bei nur 4,6m bebaubarer Breite ist das Ergebnis ein 3-geschossiges Wohnhaus, das sich in seiner 3-gegliederten Vertikalausprägung lebendig von Gewohntem abhebt.

Haus am Hang

Gezielte Deformierung der geometrischen Ausgangsform

Südorientiertes Hanghaus in Niedrigenergiebauweise am Rand des Biosphärenparks Purkersdorf. Durch die Zufahrtssituation und die Hanglage wird das konventionelle Hauskonzept auf den Kopf gestellt.

Haus Arabellagasse

50m2 zusätzlicher Lebensraum

Haus auf den Herzfelderschen Gründen

Bungalow mit Herz

Die flachen Grundstücke ohne Baumbestand und großteils noch ohne Nachbargebäude lassen alle Gestaltungsoptionen, aber auch Einblicke von allen Seiten zu.

Haus B.

Mehr Platz für Alles!

Die BauherrInnen wohnen und arbeiten in einem Bungalow aus den 1970er Jahren. Sie brauchen mehr Platz für ein Büro, Hobbyräume und ein Kinderzimmer, der mit einem Anbau und einem Dachbodenausbau geschaffen wird.

Haus C, Niederösterreich

Alles im Fluss

Der fließende Übergang von innen nach außen ist das Erkennungsmerkmal dieses Hauses. Alle Lebensbereiche sind offen zur Landschaft und werden durch den Innenhof als integratives Element zwischen den Funktionsgruppen verbunden.

Haus Dr. H.

Extreme Bedingungen als Inspiration: Die Hanglage des Grundstücks wurde zum gestalterischen Leitmotiv.

Haus Dr. Schweiger

EFH für eine 8-köpfige Familie mit Einliegerwohnung und Doppelgarage auf einem Osthang zwischen offener, eingeschossiger, ländlicher Bebauung.

Haus F, Wien

Kompakt und flexibel

Das steile Gelände des Hauses im Westen Wiens erlaubt, Hauseingang, Garderobe und Nebenräume im Keller zu planen, und so das ganze Erdgeschoss als großzügiges Wohn- und Esszimmer mit offener Küche und Ausgang zur Terrasse zu gestalten.

haus f-r

offenheit, schleife, raumzonen

Haus H

Haus H ist durch und durch smartvoll.

Haus H

Privatheit und Sichtbeziehungen als wesentliche Entwurfsfaktoren

Auf dem Grundstück eines alten Landgasthauses wurde ein eingeschossiger Neubau errichtet. Der älteste Trakt des ehemaligen Gasthauses wurde erhalten und als Atelier adaptiert. Die wiederverwertbaren Elemente des Abbruchhauses wurden integriert.

Haus H in E

Nominiert für den Europäischen Architekturpreis ECOLA 2008.

Haus Hodel - Um- und Zubau eines Einfamilienhauses

Steiler Ausblick

Die Franz-Schubert-Gasse in Kritzendorf ist eine der steilsten Straßen Niederösterreichs. Doch der Nachteil ist auch ein Vorteil: So liegt das Bestandgebäude in steiler Hanglange mit wunderbarem Ausblick nach Osten über die Donau.

Haus K

"Haus K" ist ein einfamilienhaus auf einem langen, schmalen grundstück. die kuppelung an das bestehende nachbarhaus in seiner pseudo-traditionellen blockbauweise verlangt eine starke reaktion  - so steht nun „skulptur neben skulptur“.

Haus K-D

Gartenstadt von Alt zu Neu ohne kostspielige Eingriffe

Das Gebäude befindet sich in der Gartensiedlung Rosenhügel, welche in den 1920er Jahren errichtet wurde. Die Struktur der Siedlung ist nach dem Vorbild der englischen Gartenstädte angelegt.

Haus M

Sonnenlicht überm Donautal

Am Hang des Linzer Pöstlingberges gelegen, nützt der 12x12m große Kubus das Grundstück so weit als möglich aus. Die westgerichtete Gebäudefront bietet einen herrlichen Ausblick über das Donautal und fängt bis spät Abends das Sonnenlicht ein.

Haus Nebraska

"I saw her standin' on her front lawn just twirlin' her baton"

Die Weite der Felder erinnert an die Weite Nebraskas und den Song von Bruce Springsteen. Ein Name wie aus dem Fertigteilhauskatalog, aber doch anders. Mindestens genauso zeitökonomisch. Fertigstellung nach einer kaum 6-monatigen Bauzeit.

haus O.

Das Eierlegende Wollmilchhaus

In einer der ältesten Gassen Klosterneuburgs erstand die Bauherrschaft ein altes Haus mit Gewölbekeller. Straßenseitig zeigt sich das Haus nach außen hin unscheinbar – gartenseitig hingegen eigenwillig selbstbewusst.

Haus P

Atemberaubender Blick in die Donauniederungen

Kiemenklappen in der Fassade lenken die Sicht in Richtung Tal und schaffen Privatsphäre im Wohnbereich. Dem gegenüber steht in starkem Kontrast die Öffnung der halben Fassade auf der Nordseite des Wohnbereichs in Richtung der freien Sicht ins Tal.

Haus R.

Zwei zueinander rechtwinklig verdrehte Quader bilden einen kompakten Baukörper mit großzügigem Wienblick von den beiden oberen Geschoßen.

haus R.

Sanierung eines Holzhauses und Zubau in Stahlbeton

Das Holzhaus des Großvaters aus der Siedlerbewegung der 30er Jahre wird an die heutigen Bedürfnisse angepasst. Ursprungshaus bleibt auch als solches zu erkennen, der Zubau wird als weitere Geländeschicht in den Hang gebaut.

Haus S

Klein aber fein

Ein kleines Haus von um 1960 soll für die heutigen Wohnbedürfnisse einer vierköpfigen Familie umgebaut werden. Die Erweiterung nimmt die kubischen Formen des Bestands auf und interpretiert sie mit heutigen Materialien.

Haus S, Niederösterreich

Kurze Wege und schnelle Verbindungen

Das am Südhang über Wiener Neustadt gelegene Haus zeichnet sich durch ein übermäßig steiles Gelände für die Zufahrt bzw. den Eingang aus.

Haus S.

Alt und Neu im Kontrast

Haus S.+W.

Überraschung inside!

Aus einem 2-Familien-Haus von 1930 soll ein zeitgemäßes Haus für eine 3-köpfige Familie samt Arbeitszimmer, flexiblen Raumänderungsmöglichkeiten und thermischer Sanierung werden - unter Einhaltung eines knappen Kostenrahmens.

Haus Schartner

Haus mit Garten im OG!

Haus W.

Das Haus steht auf einem schmalen, steilen Südhang- Grundstück mit Blick in das Liesingtal.

Haus Wa.Pa.

Wohn-Etappen ...

Das Wohnhaus für eine Familie wurde L-förmig direkt an der nördlichen Grundstücksgrenze errichtet.

Haus XVII

Ein Spiel mit dem Licht, mit der Aussicht, mit Geborgenheit und mit Offenheit.

HausH.

Privatheit und Sichtbeziehungen sind die wesentlichen Entwurfsfaktoren.

Haustrift (SUPERBLOCK + Architekt Johnny Winter)

Das Konzept besticht durch eine geschickte Verflechtung von modularer, günstiger und ökologisch nachhaltiger Fertigteil-Bauweise.

HERRI - Revitalisierung der östlichen Stadtkante von Hersonisos

Raumordnungsmodell für Bewegung, Verweilen und Begegnung

Revitalisierung der östlichen Stadtkante von Hersonisos. Die neue Stadtfront wird zur Promenade, dem notwendigen verbindenden Element der Stadt.

Wettbewerb 1. Preis

Hiller

Umbau eines Einfamilienhauses in Niederösterreich

Hofmöblierung Museumsquartier Wien

This is the real multifunctional tool!

116 überdimensionale, kombinierbare Hartschaummöbelelemente, die sich, in unendlichen Variationen addiert, als charakteristische, wiedererkennbare Platzhalter der Moderne im denkmalgeschützten Areal positionieren.

Hotel Caldor

So übernachtet man heute.

Hotel Daniel Vienna

Im ehemaligen Hoffmann-La-Roche-Gebäude aus den 1960ern (Architekten Roland Rohn und Georg Lippert) entstand ein urbanes Hotel.

House Z3

Eleganter Über-Blick

Wohnhaus auf der Ries im Osten von Graz mit herausragendem Ausblick Richtung Süden. Die extreme Hanglage und die exklusive Ausstattung kennzeichnen dieses Haus.

Inside Fashion Store

Auf rund hundert Quadratmeter Verkaufsfläche wird Mode schlicht und trotzdem anziehend präsentiert.

Jugendbank Sparkasse - Kitzbühel

Peter Raneburger

Die Sparkasse Kitzbühel setzt mit der Jugendbank – cash & fun – neue Maßstäbe.

Justizzentrum Zubau

Mit dem Rhythmus gehen

Das Gebäude nimmt die Eigenschaften des historischen Bestandes auf, ohne jedoch auf eine eigenständige, unverwechselbare und zeitgemäße Artikulation zu verzichten. Durch den dem Material eigenen Glanz erhält das Gebäude einen angenehmen und warmen Charakter.

Juwelry Mayrhofer

The most interesting trends in the design of shops are concerned with the coherence of the products and their environment - thus the space in which they are presented.

Kaiser - Wohnhausanlage mit 81 Wohnungen

Bewegte Geschichte mit Happy End

Die Bebauung weist 2 unterschiedliche Typologien auf. Das straßenseitige Stadthaus, eine lange geschlossene Zeile mit 2 klaren Seiten und die kubischen Gartenhäuser. Beide bieten unterschiedliche Wohnqualitäten und eine Vielzahl von Wohnungstypen.

Karmeliterhof, Um- und Neubau eines Verwaltungsgebäudes

Die Tradition der "bewegten Fassade"

Die Grundidee bestand darin, drei bestehende Gebäude, die bereits untereinander verbunden sind und gemeinsam genutzt werden, durch einen Baukörper zu einem Ring zu schließen. Das Gebäude-Passstück schließt die Lücke und behebt die funktionellen und gestalterischen Mängel an den bestehenden Gebäuden.

Kindergarten Drasenhofen

Hinterm Horizont geht's weiter ...

Durch die Begrünung des gesamten Daches wird die für die Kinder benützbare Gartenfläche maximiert.

In Zusammenarbeit mit Architekt D.I. Hubert Hartl.

Kindergarten Inzersdorferstraße

Kindgerecht kunterbunt gewürfelt

In einen Wohnbau aus den 70er Jahren wurde im Erdgeschoss ein fünfgruppiger Kindergarten eingebaut.

Kindergarten Schloss Schönbrunn

Klassische Strenge spielerisch gebrochen

Die ehemalige Hofküche im Schloss Schönbrunn wurde zu einem viergruppigen Kindertagesheim umgebaut.

Kindergarten Terenten

3 Häuser für die Kinder

Der Kindergarten für drei Gruppen wurde in den Hang eingebettet. Das Gebäude verbindet die Einprägsamkeit der Form mit der Überraschung und Komplexität der inneren und äußeren Raumfolgen.

KIPPE

Der Schuh als Exponat!

KIPPE – ein ehemaliges Geschäft für Jagdbedarf in Bregenz wurde zum Shop für einen Orthopädischen Schuhmacher umgebaut. Rampen, Ebenen und Laufstege lenken den Kunden zu den einzelnen Stationen wie Scan, Produktion und Kassa.

KIT - Kindergarten Ternitz

Für Bobby Cars gilt Rechtsverkehr!

KI(ndergarten) T(ernitz) gibt den Kindern die beste Ausrüstung – ein tool KIT, das Spaß macht.

Klimaschutz-Supermarkt (Climate Protection Supermarket / CPS)

Klimaschutz mit visueller Sogwirkung

Der Markt öffnet sich zum Parkplatz mit einer möglichst breiten, einladenden Front. An der Südseite, an der sich der Markt verjüngt, ist dieser durch eine Glasfassade geöffnet, um auch an dieser Seite eine „Vorderseite“ zu bieten. So entsteht eine visuelle Sogwirkung in und durch den Markt und lässt diesen als offenen, hellen und freundlichen Marktplatz erscheinen.

Klosterfrau

Alles auf neuestem Stand!

Ein modernes Unternehmen mit langer Tradition hat seine Firmenphilosophie auch auf seine Behausung übertragen. Das Sichtbetongebäude aus den 70er Jahren wurde generalsaniert.

Landespflege- und Pensionistenheim Ybbs

Nibelungenheim - ein kompaktes Pflegeheim

Der Neubau als selbstbewusster neuer Baukörper, ohne in einen schrillen Kontrast zum Altbau zu treten. Der Eingangsbereich fungiert als Verbindungsstelle zum öffentlichen Leben.
1. Platz EU-weiter offener Wettbewerb - Realisierung

Landhaus W.

Mehr Naturkontakt kann ein Waldviertler Bauernhaus dem landhungrigen Stadtflüchtling unter Beibehaltung lokaler Proportionen kaum bieten.

Umbau eines zuvor landwirtschaftlich genutzten Hofes zu einem vorläufigen Wochenenddomizil mit Option auf ständiges Wohnen. Das Spannendste war, den Bestand verschiedenster Epochen für die Befriedigung heutiger Bedürfnisse zu erschließen.

Lentia City

Der Sternenhimmel als Fassade

Lentia City ist ein 20.000 m² großes Shopping Center im Zentrum von Linz. Der neu gestaltete Haupteingang liegt an der Hauptstraße, der am meisten frequentierten Straße dieses Stadtteiles. Ziel war es, potenzielle BesucherInnen der Lentia City mit einer freundlichen und repräsentativen Geste bereits im Straßenraum abzuholen und sie in das Innere des Shopping Centers zu geleiten.

Logistikgebäude Alpenmilch

Langfristiger Imagegewinn für den Traditionsbetrieb

Ausbau der Alpenmilchzentrale Salzburg gibt der zeitgemäßen Produktion und Distribution von Milch mitten in der Stadt neuen Raum. Das großformatige Industrievolumen passt sich ein in die kleinteilige, innerstädtische Umgebung. Mit: Shibukawa Eder

LOU - Einfamilienhaus

Abwechslungsreich Wohnen auf vielen Ebenen

Auf einem steil von Nord nach Süd abfallenden Hang sitzt das äußerlich sehr kompakt wirkende Einfamilienhaus LOU.

lounge_bar wibu

Raum für Kommunikation

In einer alten Büroetage (um 1900 erbaut) wird ein langgezogener Abstellraum in einen repräsentativen Bar/Lounge-Bereich für 30-40 Personen umgewandelt.

LUX - Stahlhof Belval-Ouest, Luxemburg

Alt und Neu in faszinierender Kombination

Zwischen zukunftsgewandten Hochhäusern und den Hochöfen der Vergangenheit bildet der Stahlhof den Quartiersmittelpunkt des neuen Stadtteils Belval Ouest, der in Luxemburg auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerks errichtet wird.

Malloth - Wohnen am Teich

Wohnliche Qualität trotz Quantität

Wohnanlage mit insgesamt 189 Wohnungen: Eine Bandbreite an Wohnungstypen bietet jeweils eigene Qualitäten: Gartenmaisonetten, Gartenwohnungen, durchgesteckte Maisonetten mit außenliegenden Bädern.

MARIN - Doppelfamilienhaus

Gefaltete Ebenen und Aussicht aufs Meer

Das Projekt „Marin“ ist ein Doppelfamilienhaus in einem ca. 5.000 m² großen, privaten Olivenbaumpark in Aegion, Griechenland. Es ist ein zweigeteiltes Ferienhaus am Meer für eine junge Familie mit zwei Kindern und deren Großeltern, mit zwei getrennten Eingängen und nur einer vertikalen Erschließung.

McDonald's Zentrale

Der vorgefundene Grundriss machte im Gebäudeinneren liegende Besprechungsräume nötig.

Mehrgeschossiger Holzwohnbau Breitenfurterstraße 450-454

Holzbau in der Stadt - Generationen Wohnen Rodaun

Einer der wenigen mehrgeschossigen Holzwohnbauten in Wien. Die entwickelte Struktur gestattet eine Orientierung der Wohnungen zum Grünraum in Ost-West Richtung. Die Laubengangtypologie erschließt effizient die Wohnungen und schützt vor Straßenlärm.

Million Donkey Hotel

Situationistischer Zugang zu einem nachhaltigen Projekt mit Einbezugnahme lokaler Ressourcen

Der Leerstand des schrumpfenden Dorfes Prata Sannita im Süden Italiens mit kaum mehr als 1.500 Einwohnern wurde als Potential gesehen: Die Vielzahl von leeren Räumen wurden als mögliche Zimmer eines diffusen Hotels wahrgenommen.

Museum auf Abruf

Querschnitt durch die Wiener Kunstentwicklung

Mit MUSA wurde ein moderner Ausstellungsraum für die Sammlungen der zeitgenössischen Kunst der Stadt Wien geschaffen. Ein mit Glas überdachter Innenhof bildet den zentralen Ausstellungsraum.

Musikerheim und Ortsplatz Gampern

Öffentlichkeit braucht Räume als Bühne oder Funktionsbereich.

Plätze mit Aktions- und Interventionsmöglichkeiten sind mitentscheidend für die Lebens- und Wohnqualität im Ort. Deshalb liegt das Musikerheim zentral auf dem neuen Ortsplatz, umgeben von Freiflächen unterschiedlicher Größe und Qualität.

NEU 31

Eine Raumidee, die den ArchitektInnen so sinnvoll erschien, um selbst darin zu leben.

Neue Mitte Hagenberg

Vielfältig erlebbare und begehbare Landschaft

Die NEUE MITTE HAGENBERG liegt an der Nahtstelle von Schlossareal, Softwarepark, Wohnbebauung und Öffentlichen Betrieben und versteht sich als Schnittpunkt dieser maßgeblichen Bereiche des Ortes. Das neue Objekt generiert sich demnach aus den genannten Bezügen, will aber zugleich die Verflechtungen und Verknüpfungen der angesprochenen Teilbereiche noch aktiv verstärken.

Neugestaltung Fassade der Verbundzentrale in 1010 Wien

Die Überlagerung eines Gebäudes mit den Spuren unterschiedlicher Zeitschichten und Epochen ist der konzeptionelle Ausgangspunkt der Neugestaltung der Fassade im historischen Ensemble der Freyung.

Neumann International AG | Office Madrid

Auftraggeber für diese Corporate Architecture ist ein österreichisches Unternehmen, das für seine Klienten hochqualifizierte Führungskräfte sucht und weltweit über eine wachsende Zahl an Firmenstandorten verfügt.

Neumann International AG | Office Mailand

Auftraggeber für diese Corporate Architecture ist ein österreichisches Unternehmen, das für seine Klienten hochqualifizierte Führungskräfte sucht und weltweit über eine wachsende Zahl an Firmenstandorten verfügt.

Neumann International AG | Office Paris

Auftraggeber für diese Corporate Architecture ist ein österreichisches Unternehmen, das für seine Klienten hochqualifizierte Führungskräfte sucht und weltweit über eine wachsende Zahl an Firmenstandorten verfügt.

Neurologie Praxis

Ordination mit Atmosphäre

Gestalterischer Leitgedanke ist es, ein Umfeld zu schaffen, das von Patient und Personal gleichermaßen als angenehm und anregend empfunden wird.

NHK - Niederösterreich Haus Krems

Die etwas andere Art der Behördengänge

Das Niederösterreich Haus Krems (NHK) setzt neue Maßstäbe im ökologischen Bürobau.

Niederösterreichhaus Krems

NHK Landesamtsgebäude Niederösterreich

Das NHK – Landesamtsgebäude Krems ist weniger ein Gebäude, als ein Stadtbaustein. Das größte Passivbürohaus Österreichs fügt sich in die kleinteilige Parzellenstruktur des Standortes ein.

Niedrigstenergiehaus Doppel-Wohnhaus T/S

Design meets Ökologie & Nachhaltigkeit!

Ein individueller Entwurf der Architekten Dietrich-Untertrifaller.
Von uns als Generalunternehmer für das Doppelhaus umgesetzt.

Niedrigstenergiehaus L

Klares, lichterfülltes, gesundes und leistbares Wohlfühlhaus am See!

Ein Niedrigstenergiehaus mit den hohen soulbox-Standards realisiert, mit modernster Technik ausgestattet.

Niedrigstenergiehaus soulbox Kern

Das Haus – individuell, klar und mutig

Eine Splitlevel-soulbox, von Arch. Martin Rührnschopf für unsere mutige Baufrau geplant und von uns umgesetzt.

Niedrigstenergiehaus soulbox Meixner-Mies

Die bessere Box ... mit Esprit & Ausblick

Unsere T-Box in soulbox-Qualität als Niedrigstenergiehaus ein wenig individualisiert und mit Nebengebäude, ergibt ein stimmiges Ensemble (Arch. Hans Peter Halbritter).

NÖ Landesmuseum St. Pölten

Umgestaltung des Eingangsbereiches des NÖ Landesmuseums und des Museumsvorplatzes

Der Auftraggeber wollte das Museum in Hinblick auf Barrierefreiheit, Sicherheitstechnik und Brandschutz ertüchtigten. Es wurde um einen Gastronomiebereich, einen Museumsshop und Kassenbereich, eine Garderobe und eine Ausstellungshalle erweitert.

NOVA NITRA

Bauliche Zeichen erhalten und neu nutzen

Städtebauliches Gesamtkonzept und Masterplan für Nitra, der viertgrößten Stadt der Slowakei mit 100.000 EinwohnerInnen, architektonische Ausarbeitung einzelner Objekte.
nonconform gemeinsam mit BARAK architekti, GFI studio und aakh



Nuts

Selbstverständlich natürlich

Ein großer Nussbaum am Grundstück bestimmt den Entwurf. Um den Baum erhalten zu können, wurde bei der Baubehörde sogar um Unterschreitung des Mindestabstandes zum Nachbarn angesucht.

Ortszentrum & Hauptplatz Leobersdorf

"Steinerner Teppich" als "shared space" der Öffentlichkeit

Ziel des Entwurfs war es, dem heterogenen, zerteilten Raum ein ruhiges, klares Gesamtbild zu geben und die bisher dem ruhenden Verkehr überlassene Fläche den Bürgern als offenen, multifunktionellen Platz zurückzugeben.

OWI Shop-design Optik W. Linz

Architektonisches Wechselspiel zwischen Innen und Außen

Der Abbruch des Gebäudes, in dem der traditionsreiche Linzer Optiker seinen Standort hatte, machte einen Umzug notwendig. Die bestehende Möblierung sollte mitübersiedeln, der Auslagenbereich und das Verkaufspult bedurften einer neuen Gestaltung.

Parkhaus III, St.Veit/Glan

Volumenanpassung

Die Lage des zu bebauenden Grundstückes zwischen historischer Altstadt und vorstädtischer Bebauung erfordert eine der Umgebung angepasste Maßstäblichkeit. Die umliegende Bebauung geht von einer zwei- bis dreigeschossigen, offenen Bebauungsstruktur in eine typische Einfamilienhausbebauung über. Es gilt die Anforderungen des großen Gebäudevolumens und diese Voraussetzungen zu vereinen.

Passivhaus in Hadersdorf

ädikulä
Statik, ÖBA: Oskar J. Graf
Mitarbeit: Katrin Donner

Passivhaus Weidengasse

(Fast) Auf der Sonnenseite...

Aufgabenstellung: ein Einfamilien-Passivhaus mit Büronutzung in gekuppelter Bauweise.

Passivwohnhausanlage Jungstraße

...Wohnen in den Bäumen...

1. Platz geladener Wettbewerb - Realisierung

Penthouse 8

Ein ausgebautes Dachgeschoss in Wien als Landschaft zum Wohnen.

Zahlreiche Durchblicke, fließende Übergänge und eine geschwungene Decke, die über Rundungen in die Wand übergeht erzeugen ein großzügiges Raumkontinuum.

Penthouse Kitzbühel

In bester Kitzbüheler Innenstadtlage entstand ein luxuriöses Penthouse auf zwei Etagen.

Pfarre Weidling

Einladende Transparenz

Die Pfarre Weidling gehört zu den Liegenschaften des Stiftes Klosterneuburg. Den Baubestand dieses Grundstückes bildete das Hauptgebäude aus dem 17./18. Jhd. mit einem Zubau aus dem 19. Jhd. und einem freistehenden Nebengebäude.

Pflegeheim - Hainburg

Synergetischer Einklang als Ziel

Der Zubau ist ein kompakter Riegel, der durch seine Lage zum einen den denkmalgeschützten Altbau nur minimal über eine Glasfuge berührt, und zum anderen den wertvollen Baumbestand in der rückwärtigen Parkanlage weitestgehend erhält.

PH Szabo-Thier

Moderne Passivhaus-Qualität mitten im Alt-Ensemble!

Junge & zukunftsorientierte Bauherrn, ein toller Architekt & beste soulbox-Qualität. Ein Passivhaus in höchster ökologischer Qualität und mit modernster hocheffizienter (Haus)Technik samt aktiver Solarenergienutzung.

Platzgestaltung Sirning

Wettbewerb

Um den gesamten Gemeindeplatz barrierefrei zu erschliessen, wird das Gelände auf eine geneigte Ebene reduziert. Zonen, die aufgrund ihrer Nutzung eine rein horizontale Ausrichtung erfordern, werden durch Aufklappungen gewährleistet und durch eine differenzierte Oberflächengestaltung von der Verknüpfungsebene abgehoben.

pneumocell dome

Bis zu 30 Meter Spannweite

Eine mobile Kuppelkonstruktion, zusammengesetzt aus einzelnen aufblasbaren Modulen. Die polygonalen Module können zu verschiedenen Gebäudeformen zusammengsetzt werden. Die Module sind luftdicht verschweißt, mit variabler Lichttransmission.

Premiere Classe Messestand

Schau schau

Die vielfältige Zusammenschau und das gemeinsame Auftreten mit dem Austrian Fashion Showcase generierten ein modulares einheitliches System. Gleichberechtigung und optimale Positionierung der einzelnen DesignerInnen bilden die unverrückbare Konzeptbasis.

RAMA - Rover For Advanced Mission Applications

Kosmische Nachbarn

„Analysis of Surface Architecture“ zur europäischen und internationalen bemannten Exploration von Mond und Mars. Zukünftige bemannte Fahrten zum Mond oder zum Mars implizieren zur Oberflächenerkundung eine entsprechende Mobilität; ein autarkes Wohnmobil mit integriertem Forschungslabor, das einen kurzfristigen Schutz gegen Sonnenwinde darstellt und sich über unwegsames Gelände bewegen kann.

Rasen der still Stand

Das Projekt beinhaltet 71 Wohneinheiten.

Relocation Wirtschaftsagentur Wien

Innenarchitektur – in Zusammenarbeit mit Chili Gallei

Die neuen Räumlichkeiten der Wirtschaftsagentur befinden sich „gleich um's Eck“ in der Wr. Mariahilferstraße. Die Anforderung: Ein Gestaltungskonzept zu erstellen, das die Kernbotschaften der Wirtschaftsagentur kommuniziert.

Rettungstation Simmering

Zwei Funktionen zusammengefasst unter einem Dach.

Rock&Rose

Luxus im ehemaligen Forsthaus

Das Einfamilienhaus Rock&Rose liegt auf dem Standort des ehemaligen Forsthauses Rosen.  Auf der Hügelkuppe, auf über 1000m Seehöhe, hat man einen weiten Ausblick auf den südlichen Pongau.

Ruefa Lounge

Stark und reduziert sind die Interventionen, die die denkmalgeschützte Bankfiliale zum zeitgemäßen Reisekompetenzzentum werden lassen.

Sanierung Werkbundsiedlung Wien

Juwel der Moderne - Vielfältige Qualitäten erhalten bei Schaffung eines zeitgemäßen Standards

Sanierungsziel war, die 48 Wohngebäude des architekturhistorisch wertvollen Ensembles der Moderne auf einen schadensfreien, zeitgemäßen Standard zu bringen und die vielfältigen vorhandenen Qualitäten der Siedlung zu erhalten.

Sanierung Wohnbau und DG-Ausbau Marchfeldstraße 9

Es werde Licht!

Das Zinshaus wurde saniert und um fünf Maisonettwohnungen erweitert. Eine außerordentliche Verbesserung der Belichtung des Innenhofs konnte durch einen Rückbau des Hoftraktes erreicht werden.

Schiterminal Planai

Sichtbare Dynamik

Als Zeichen eines sichtbaren Aufwärtsschwunges - die Form ist einem Carvingschwung nachempfunden - verbindet die neue Talstation Planai Golden Jet als Schischaukel die Planai mit der Hochwurzen.

schon schön

Gastronomie, Friseur und Schneiderei

Schule (BG, BRG) Contiweg

Linsenformen umranken die gläserne Eingangsfassade und begrüßen die Schüler der Aspernstrasse.

Schulhof Babenbergerring

Frei, freier, Freiheit!

Die Neugestaltung des Schulhofes des Bundesgymnasiums Babenbergerring löst die funktionalen und technischen Probleme des Altbestandes und schafft gleichzeitig einen Freiraum in zeitgemäßer Formensprache.

Science Park Linz, Johannes Kepler Universität, Bauteil 2 - Kunststofftechnik

Wissenschaft mit Knick

Zwei Jahre nach der Eröffnung von Bauteil 1 erhält die Linzer Johannes Kepler Universität Teil 2 des neuen hochmodernen Science Parks.

Science Park Linz, Johannes Kepler Universität, Mechatronik

Lebendige Wissenschaft: Denk-Räume und Austausch

Es galt zum bestehenden Campus der Linzer Universität einzelne neue Gebäude zu entwerfen. Im Sinne eines modernen Science-Arbeitsklimas wurde daher v.a. darauf geachtet, zwischen den einheitlichen Strukturen offene Bereiche zu schaffen.

Seniorenhaus Guntramsdorf

Wohnatmosphäre statt Kleinklinikcharakter

Im Seniorenhaus Guntramsdorf wird ein zeitgerechtes, zukunftsorientiertes und an den Bedürfnissen pflegebedürftiger BewohnerInnen orientiertes Konzept umgesetzt.

skybase

Natur pur!

Konzept für ein seriell produziertes, rein textiles Ferienhausfür das extreme Wohnerlebnis, welches zwischen zwei Felswänden eingespannt hoch in der Luft schwebt.

Sommerhaus Fellner

Das Baufeld ist in einem schmalen Wienerwaldtal am Rande des 17. Bezirkes gelegen.

Sozialer Wohnbau hERZberg

Wohnen „im Grünen“, 121 Wohnungen

hERZberg schafft auf städtebaulicher und architektonischer Ebene eine Struktur, die eine Vielzahl verschiedener Wohnangebote zu einer Nachbarschaft für unterschiedlichste Lebensformen zusammenbindet.

Spar-Markt Oberschützen

Äußerst perspektivisches Erlebnis

Der Spar-Markt liegt direkt im Kreuzungspunkt von B50 und der Ortseinfahrt nach Bad Tatzmannsdorf in der Gemeinde Oberschützen im Burgenland. Neu sind seine klare und einprägsame Grundform, welche in Kombination mit den großzügigen Glasfassaden das Warenangebot im Inneren in Szene setzt sowie sein weit auskragendes, leicht geschwungen ausgeführtes Vordach, durch welches eine extreme „Sogwirkung“ vom Parkplatz aus entsteht.

Spargeldecke~Heideboden - Eine Reise an der Landschaftskante

Eine Reise durch die Geomorphologie

Im Verlauf der ‚über Flur’ Führung der S8 wird das vorhandene, streifenförmige Muster der landwirtschaftlichen Kultivierung als Ordnungsprinzip für Bepflanzungsmuster übernommen. Man reist an der Oberfläche der ‚Spargeldecke’. Unter der dünnen Schicht des Oberbodens verbirgt sich der Urboden der Heidelandschaft und dort beheimatete Pflanzen.
EU-weiter offener Wetttbewerb - 2. Platz

Split Rock

Baukörper als Analogie zur Geschichte des Ortes und des Felsen

Der Rainberg, bestehend aus dem sogenannten Mönchsbergkonglomerat, ist ein von den Gletschern der Steinzeit angeschwemmter Gesteinsblock. Das Konzept arbeitet mit diesem einzigartigen Ort und seiner Umgebung.

Wettbewerb

spreitzerdrei werbeagentur

Architektur passend zur Corporate Identity

Eine Werbeagentur bezieht ein neues, ca. 175m² großes Büro in einem Gründerzeithaus - meterriss plant die Einrichtung.

Stadthaus Schieferer

Wohnen im Obstgarten

Das Zentral in der Stadt gelegene Grundstück bildete bis vor kurzem eine Baulücke in der geschlossenen Straßenflucht der Zemanstraße. Auf dem Grundstück befindet sich an der Straße eine Kapelle aus dem 19. Jahrhundert und alte Obstbäume. Die Kapelle wurde in das neue Projekt integriert und im Zuge der Umbauarbeiten generalsaniert.

Stelzenhaus Weiss-Döring

Ein Wohnhäuschen auf Stelzen für die vierköpfige Familie der Bauherren Weiss-Döring.

Streckhof reloaded

Ein Gebäude schafft sich seine eigene Umgebung

Entlang des verglasten Ganges gepflanzte Weinreben bringen dem Bauherrn ein Stück seiner Freizeit ins Haus. Es entstehen sicht- und windgeschützte Höfe, in denen ein Gemüsegarten und eine große Terrasse mit Pool angeordnet sind.

s_bar

Blick zum Hang

Die s bar ist eine Stehbar als Erweiterung einer Schianlage am Jauerling in Niederösterreich. Die gesamte Anlage mit einem Schlepplift von 500 Metern wurde seit 1998 nach Planung vom team_em errichtet. Die s bar wurde südseitig durch einen Eingangsbau „angedockt“. Die Grundrissform erzeugt einen möglichst geringen Verlust der Auslaufzone.

THE BEE PROJECT

Monolith mit Glas

Das Bürohaus befindet sich zwischen Zentrum und Uno City, gegenüber der Remise an der Kreuzung der Engerthstraße und Haussteinstraße.

Theater Westliches Weinviertel

Ausgezeichnet mit dem Niederösterreichischen Holzbaupreis 2008

think tank – agenda austria

Umbau eines klassischen Wiener Altbaubüros in eine „Denkfabrik“

1010 Wien > gegenüber der Freyung steht das Eckhaus der ehemaligen Allgemeinen Depositenbank. Heute behergergt es im ersten Stock den neugegründeten think tank agenda austria von Franz Schellhorn.

Trainigsakademie der Austria Wien

... unter Dach und Fach ...

Ein in die Landschaft eingebettetes großes Dach ist das bestimmende gestalterische Element.

Arbeitsgemeinschaft von franz zt gmbh + atelier mauch gmbh

Trainingsgebäude Austrian Airlines Group

Die Fassade nimmt als abstrahierter Himmel Bezug zum Fliegen, die Gestaltung des Außenraumes und des Atriums wurde von Landschaftsmustern, wie sie in Luftbildern erkennbar sind, inspiriert.

Uhrenbörse

Hier tickt alles richtig

Die „Uhrenbörse“ in der Rotenturmstraße musste in den letzten Jahrzehnten verschiedene Nutzer und Umbauarbeiten über sich ergehen lassen. Unsere Aufgabe bestand darin, dem Geschäftslokal eine einheitliche, moderne Geschäftslinie zu geben.

uhrwerk

Uhrwerk: Verdichtung im Zeichen der Zeit

Umbau / Sanierung Bezirksgericht Graz Ost

Vollständige Umstrukturierung

Behutsame Sanierung des Altbestandes (Entwurf: Arch. Spinler, 1910/1911).

Umbau Raiffeisenbank Eisenerz

Ein Wechselspiel von Offenheit und Intimität

Universität Wien

Zeitlose Eleganz

Denkmalgerechte Sanierung und Umgestaltung des Eingangsbereiches des von Architekt Heinrich v. Ferstl erbauten Gebäudes, sowie Neugestaltung des Arkadenhof und des Audimax.

Veranstaltungsraum der IG-Architektur

Open Office und Plattform für ArchitektInnen

Wo früher ein Geschäftlokal, ein Lager und eine modrige Hausmeisterwohnung war, bietet die IG Architektur - aktive Interessensgemeinschaft der Architekturschaffenden - heute auf knapp 240m² Raum für Diskurse, Debatten und Veranstaltungen. Die Räume verstehen sich als offene Bühne in der Wiener Kulturlandschaft, für die es galt, mit Rohheit und Neutralität der Vielfalt und Buntheit der Akteure Rechnung zu tragen.

Verbindungsbrücke Rennweg 44 46

Eine allseitig umschlossene Brücke soll die beiden Gebäude Rennweg 44 und 46 miteinander verbinden.

Villa 1

Nördlich von Wien, in einem zum Teil noch bewirtschafteten Weingarten, liegt das stark nach Süden geneigte Hanggrundstück der Familie B.

Villa A

gradual and sequential experience

A young entrepreneur purchased a land on the slope of the Poestling Berg, a mountain overlooking Linz, the capital of Upper Austria. In 2007, he commissioned the architects to design a family residence of 650sqm comprising living, sleeping and garage area. The design aimed at integrating Villa A with the terrain, thus blurring its boundaries with nature.

Villa F

Anleihen an Yachtendesign

Die im Süden von Wien gelegene Villa F aus den 80er Jahren wurde komplett umgebaut. Besonders wichtig dabei war es den Bestand aufzuwerten und die Blickbeziehungen zu verbessern. Außerdem sollten die tolle Aussicht auf den Garten und der Blick über Wien besser zur Geltung kommen.

Villa STP

Ein offener Grundriss ermöglicht großzügiges Wohnen auf kompaktem Raum.

Villenpark Mauerbach

Für zwei gewerbliche Bauträge wurden an der westlichen Stadtgrenze Wiens eine Wohnhausanlage aus zwei Doppelhäusern und vier Einfamilienhäusern errichtet.

VinziRast-mittendrin

Pilotprojekt zur Inklusion obdachloser Menschen

VinziRast-mittendrin ist ein von Studierenden initiiertes und in Partnerschaft mit dem Verein Vinzenzgemeinschaft St. Stephan realisiertes Pilotprojekt zur Inklusion obdachloser Menschen.

VISITAIR Center Informationszentrum Flughafen Wien

Menschen und Maschinen

Das Visitair Center vermittelt das Kompetenzzentrum Flughafen Wien als eine Plattform für den Transfer von Menschen, Maschinen, Information, Kommunikation und Wissen. Es vermittelt Fakten und erzählt Geschichten rund um das Abfliegen und Ankommen.

Vorplatz Gericht St. Pölten

Die Fassade ausklappen

Die Gestaltung für den dem historischen Gerichtsgebäude vorgelagerten Platz beruht auf dem Gesamtkonzept des Entwurfs. Dieser entspringt der Fassade des bestehenden Gerichtsgebäudes.

Vorplatzgestaltung Arbeiterkammer Wien

(Kunst am Bau) Arbeiterkammer Wien - Eine Treppe ist eine Treppe ist eine Treppe?

Bei der Vorplatzgestaltung der Arbeiterkammer Wien wenden feld72 Treppen als urbanen Baustein an und erschaffen auf diese Weise ein mehrdeutiges Element.

wandauge

Glas - auf Wiedersehen!

Eine bestehende Scheune an einer Waldlichtung wurde zu Büro und Werkstatt umgebaut.

Wasserapotheke_Linz

Die Entwicklung des vorliegenden Projektes war geprägt durch intensive Beschäftigung mit der geschichtlichen Vergangenheit der Brückenkopfgebäude.

Wattgasse 70, Sanierung und Dachgeschossausbau

Mit einer Förderung durch die Wohnfonds Wien wurde das gesamte Haus saniert, im Straßentrakt das Dachgeschoß ausgebaut und der Hoftrakt beginnend im 2. Stock abgetreppt und das Dachgeschoss komplett abgebrochen.

Weinzentrum Winzerhof Dockner

Den hauseigenen Wein optimal präsentieren

Optimal in die unmittelbare topographische Umgebung eingepasst, interpretiert die zeitgemäße Konzeption des Weinzentrums die Geometrien der Umgebung. Der Baukörper nimmt in seiner Form die Bewegung der Landschaft auf und fügt sich dynamisch in das Gesamtgefüge der traditionsreichen niederösterreichischen Kulturlandschaft ein.

Weisstannenhaus in Lustenau

Alle Optionen noch offen...

Niedrigstenergiebauweise mit Passivhaustechnik

White monolith

Wohnen und Arbeiten im Grünen

Situiert mitten im dicht verbauten Stadtgebiet von Mistelbach in Niederösterreich, an einer stark befahrenen Straße, beherbergt ein monolithischer Baukörper Arztpraxis und Wohnhaus. Zur Straßenseite zeigt er sich geschlossen, zur Gartenseite hin läuft er eingeschossig aus und ermöglicht ein Wohnen im Grünen.

WIFI Campus Dornbirn

System städtebaulicher Raumverschränkungen

Das vorhandene Grundstück des "Wifi Campus" wird durch 2 neue dynamisch geknickte, sichelförmige Baukörper entlang der Außengrenzen umhüllt, deren Übergänge auf unterschiedlichen Ebenen sie von jedem Blickwinkel aus mehrfach erlebbar machen.

Winecenter Kaltern

Weinverkauf, Bar, Lounge, Degustation

An der Weinstraße Südtirols wurde für die Kellereigenossenschaft Kaltern eine neue Verkaufsstelle errichtet, die auf die mobile Wahrnehmung des 21. Jahrhunderts und die lokale Identität gleichermaßen Rücksicht nimmt.

Wintergarten Steinabrückel

Draußen und doch drinnen...

Ein Haus in einer ehemaligen Wochenendsiedlung aus den 1960iger Jahren soll aufgewertet werden. Der Wunsch nach einem wettergeschützen Außenraum, der dem Nutzer trotzdem das Gefühl vermittelt, sich im Freien aufzuhalten, ist zu bearbeiten.

Wohnanlage Mojmilo Sarajevo

Wohnanlage mit Stadtvillencharakter

Die feinteilige Struktur der Baukörper lehnt sich an die städtebauliche Tradition der Einfamilienhäuser an und ist als solche nicht auf ein einzelnes Grundstück begrenzt, sondern kann beliebig erweitert und wiederholt werden.

Wohnbau & Sanierung Klosterneuburgerstraße

Ein „Problemhaus“ des 20. Bezirkes wird saniert und neuer Wohnraum geschaffen

Das Wohn- und Geschäftshaus befand sich in einem sehr schlechten Zustand, es wurde auf der Liste der „Problemhäuser“ des 20. Bezirkes geführt. Ziel war die Sanierung des Bestandes und das Schaffen von zusätzlichen, hochwertigen Wohnungen im DG.

Wohnbau am Krautgarten

Individuelles Wohnen in einer Wohnanlage? Möglich!

Die einzelnen Wohnungen werden wie eigene Häuser ausgeformt, mehrgeschossig, mit unterschiedlichen Ausblicken in die Umgebung und dann zu einem Gesamtbau ineinandergeschachtelt.

Wohnbau Hafengasse

Wellen und Licht im Wechselspiel

Der historische Hafen war Inspirationsquelle für das Projekt. Die Wellen laufen vertikal, das Muster der Fensteröffnungen nimmt den großzügigen Maßstab der Wiener Altbauten auf - in Material- und Farbgebung heutig interpretiert.

Wohnbau in Simmering

Mehrwert ohne Mehrkosten

Über ein zentrales Stiegenhaus werden pro Geschoss jeweils vier Wohnungen erschlossen. Um für alle Wohnungen eine Durchlüftungsmöglichkeit zu schaffen, sind die mittleren Wohneinheiten zu den außen liegenden Wohneinheiten hin höhenversetzt.

Wohnbau Jacquingasse

Das bestehende Gebäude wurde abgetragen und über der viergeschossigen Tiefgarage komplett neu aufgesetzt.

Wohnbau Petrusgasse 3 und 5

Optimaler Lichteinfall trotz dichter Bebauung

Bei diesem Vorsorgeprojekt im Bereich Wohnbau gelang es trotz dichter Bebauung Baukörper mit optimalem Lichteinfall von Süden zu konzipieren, umgeben von einem attraktiven durchgängigen Grünbereich.

Wohnbebauung Stavanger, Norwegen

Energieeffiziente Kultur

In einer exklusiven Wohngegend im Süden von Stavanger, der viertgrößten Stadt Norwegens, entsteht ein verdichteter Wohnbau mit 15 Wohneinheiten. Das Projekt wird für Norwegian Wood (Programm zum Kulturhauptstadt – Jahr 2008) als energieeffizienter, präfabrizierter Holzbau realisiert.

Wohnen in denkmalgeschützten Spitälern

Grundlagenstudie Semmelweißklinik und Städtebaulicher Ideenwettbewerb Stadtquartier Lainz

Die von der WSE in Auftrag gegebene  Studie „Semmelweiß Frauenklinik“ und der Wettbewerb „Stadtquartier Lainz“ beinhalten die Umnutzung von ehemaligen und bestehenden Klinikgebäuden zu Wohnzwecken.

Wöhner

Raum unter Spannung - Dynamische Visionen bei Wöhner Österreich

Wohngebäude Rotenlöwengasse

Wieder fit für's 21. Jahrhundert

Zu-, Umbau- und Sanierungsarbeiten an einem Gründerzeithaus von 1906 (Architekt Leopold Fuchs) machen diese Liegenschaft fit für das 21. Jahrhundert und präsentieren sie im neuen Glanz Altwiener Wohngebäudekultur.

Wohngebäude Rufgasse

Komplettumbau eines Gründerzeithauses

Den Baubestand dieses Grundstückes bildete das Gründerzeithaus aus dem Jahre 1869 des Architekten Ferdinand Oberwasser. Das Hauptgebäude wurde komplett umgebaut und durch zwei weitere Wohnebenen erweitert.

Wohnhaus Eggendorfer Gasse

Weinbaugemeinde Guntramsdorf leuchtet

Sechs frei finanzierten Eigentumswohnungen in der Weinbaugemeinde Guntramsdorf bieten unterschiedlichste Nutzungsmöglichkeiten. Wohnungen mit Garten, Balkon oder Loggia sowie die Studios mit Dachterrasse ermöglichen individuelles Wohnen.

Wohnhaus Familie L.

Mal offen, mal geschlossen: graduell flexibel

Mit dem Projekt wird versucht, die Qualitäten eines traditionellen nach innen orientierten Hofhauses mit neuen Elementen aufzuladen: Außenküche und Nurglasschiebetüren.

Wohnhaus T

Sonnenlicht einfangen

Um eine möglichst lange und zeitlich relevante Sonneneinstrahlung während der wenigen Sonnenstunden der estnischen Winterzeit zu gewährleisten, sind die Hauptfassaden des „Wohngeschosses“ und des „Schlafgeschosses“ im Bereich der zentralen Vertikalerschließung zueinander verdreht und fast zur Gänze verglast.

Wohnhausanlage Heustadelgasse

Punktsymmetrie für Typenvielfalt

Die neue Siedlerbewegung ist ideell zwischen Gartenstadt und Schrebergarten, zwischen Reihenhausanlage und Kleingartenanlage angesiedelt. Die gestaltete Organisation des Reihenhauses steht der Individualität und Dichte des Kleingartenhauses gegenüber. In diesem Spannungsfeld organisiert sich die neue Siedlerbewegung neu. Idee und Typ befinden sich also in einem Dazwischen.

Wohnhof Orasteig

Höchstindividuell Wohnen mit Sozialkontakt

Kostengünstiges, innovatives, mitbestimmtes Bauen im Rahmen der Initiative "Neue Siedlerbewegung" im 21. Bezirk / Wien. Der Bebauungsplan gibt die Erschließungsstruktur des Gebietes, sowie großteils die Gebäudeform verbindlich vor.
Schaffung eines zentralen Siedlungsplatzes mit Gemeinschaftseinrichtungen; wohnprojektartiger Betrieb durch Siedlungsmanagement; Bewohnermitbestimmung.

Wohnsiedlung Eppan

Genossenschaftsbau mit 23 Wohnungen

Die Häuser gruppieren sich um einen gemeinsamen grünen Innenhof. Die Baukörper sind in Form und Ausdruck zurückhaltend und schlicht konzipiert. Vielfalt entsteht in der Variation der Öffnungen.

Wohnsiedlung Gartenweg

Wohnen im dörflichen Kontext

Die Wohnanlage mit 25 Einheiten nimmt verschiedene Muster älterer Agglomerationen in Kaltern auf. Die Architektur wirkt vertraut, einfach und überschaubar.

Wohnung Bornheimer Landwehr

Wo sich das  Bad befand, ist  jetzt eine Küche.

Wohnung G.-T.

Eine gründerzeitliche Wohnung wird für eine dreiköpfige Familie umgebaut.

Wohnung H

12,50 Meter Bücher

Eine als Edelrohbau gekaufte Wohnung in einem Wiener Gründerzeitgebäude an einem Park wird ausgebaut. Bauherr ist ein Schriftsteller, der die Wohnung zum Wohnen und zum Arbeiten nutzen will. Parkseitig bleibt ein ca. 80 m2 großer Raum ungeteilt und wird zum Wohnen, Kochen, Essen und vor allem Denken genutzt.

Wohnung S

Raumfunktionen individuell tauschbar

Eine Wiener Gründerzeitwohnung wird für eine von zwei auf vier Menschen gewachsene Familie um die darüber liegende Wohnung erweitert. Die erweiterte Wohnung soll Wohnzimmer, Küche mit Essplatz, 2 Kinderzimmer, Arbeitsbereiche für beide Eltern, Schlafzimmer, 2 Badezimmer und mehr Stauraum umfassen.

Würstelstand Bitzinger

Neuinterpretation eines klassischen Wiener Würstelstandes.

Zeughaus Freiwillige Feuerwehr

Die Feuerwehr wird "ausgestellt"

Die neuen Räumlichkeiten für die Freiwillige Feuerwehr Pöstlingberg wurden in einem Zubau zu einem bestehenden Gebäude (ehemaliges Postamt) geplant.

Zirkusgasse

Räumliches Kontinuum: 210 m2 Dachbodenwohnung auf zwei Ebenen

Die rund 210 m2 große Dachbodenwohnung auf 2 Ebenen ist nach Süden und Westen orientiert. Das Thema des räumlichen Kontinuums mit differenziert-funktionalen, atmosphärischen Qualitäten zieht sich durch die gesamte Wohnung.

Zubau zum Mies van der Rohe Pavillon in Barcelona

Durchgängige Mauern

Sehen wir die Richtung nach außen und erhalten nur die Vorstellung eines ernsten heiteren müßigen geschwätzigen Verweilens ...