< Zurück zur Übersicht

Dichte Identität am alten Anger

Das lange schmale Grundstück liegt direkt im alten Anger von Aspern. Die straßenseitigen Wohnungen erhalten südseitig jeweils eine großzügige raumhohe Öffnung. Balkon und Loggia wachsen aus Wand und Dach, fassen diese zu einer Fassade und geben dem Gebäude eine homogene Kraft.
Im Inneren der Wohnhausanlage eine dichte Reihenhausstruktur mit einem Bebauungsgrad von 45%. Durch die Versetzung der Baukörper und die kleinteilige Höhenstaffelung entsteht eine Skulptur mit privaten Freibereichen. Die Dichte gibt dem Ort Identität und stärkt das Innere gegenüber der schwierigen, wenig attraktiven Umgebung.
Durch eine kreative Anwendung der Höhenberechnung der Wiener Bauordnung konnten die unattraktiven aber vordergründig gewidmeten Schrägen in den Dachgeschossen der Reihenhäuser weitgehend vermieden werden.


Ort

1220 Wien / Benjowskigasse

Kontakt

SUE ARCHITEKTEN
Email: office@sue-architekten.at
www.sue-architekten.at

Bundesland

Wien

Kategorie

Mehrfamilienhaus / Zinshaus

Auftraggeber

WVG Bauträger Ges.m.b.h

Fertigstellung

2010