Students in Residence

Zeichensaalplätze für Architekturstudierende

IG Architektur Solidaritätsfonds  I  (c) ig architektur

Im Juni 2021 sind students in residence
der IG Architektur:

 

Alina Cherepina

Ozan Dagli

 

Die IG Architektur unterstützt mit diesem Projekt Studierende in Wien! Die Vergabe erfolgt (laufend) über den Vorstand der IG Architektur.

 

Die Architekturausbildung in Wien leidet seit Jahrzehnten an einem Mangel an Arbeitsplätzen für Architekturstudierende – den so genannten Zeichensälen. In diesen studentischen Arbeitsräumen, die an zahlreichen Universitäten in ganz Europa Architekturstudierenden kostenlos zur Verfügung gestellt werden, wird das geprobt, was auch im Berufsleben wesentlich ist: intensives Zusammenarbeiten an Modellen, Zeichnungen und Skizzen, die Weitergabe von Wissen, und ein qualifizierter fachlicher Diskurs. Gerade der Diskurs und Austausch unter Studierenden ist eine wichtige Voraussetzung zur Entwicklung einer kritischen Haltung und einer qualitätsorientierten, progressiven Architekturpraxis – die Basis jeglicher Baukultur. Netzwerke, die in den zum Teil durch die Studierenden selbstverwalteten Zeichensälen entstehen, bilden ein wesentliches Fundament spätere beruflicher Zusammenarbeit.

Gerade die Architekturfakultät an der TU Wien, eine der größten Architekturfakultäten Europas, kann ihren Studierenden aufgrund akuten Platzmangels ein nur sehr eingeschränktes und bei weitem nicht ausreichendes Angebot an studentischen Arbeitsplätzen bieten. Dieser Mangel hat vor Beginn der aktuellen Pandemie zu einer Reihe studentischer Proteste an der TU Wien geführt. Die durch das unzureichende Angebot an studentischen Arbeitsplätzen erzwungene Isolation von Architekturstudierenden, die vornehmlich alleine und zu Hause arbeiten, wurde durch die aktuelle Pandemie nur noch weiter verstärkt.

Die IG Architektur will auf den Mangel an Arbeitsräumen für Architekturstudierende in Wien nicht nur hinweisen, sondern auch konkrete – wenn auch bescheidene – Abhilfe schaffen: Ab sofort vergibt die IG Architektur einen Teil ihrer Büroräumlichkeiten kostenlos an Architekturstudierende!

 

Das Büro befindet sich in der Gumpendorfer Straße 63B (Höhe Haus des Meeres). In dem Raum können 2-4 Personen arbeiten, Arbeitstische und –stühle sowie Internet sind vorhanden. Drucker, Scanner können mitbenutzt werden, genauso wie die Teeküche.

 

Voraussetzung:

  • Student:in der Architektur
  • Du hast keinen geeigneten Arbeitsplatz
  • eine Bewerbung als Gruppe ist möglich

 

Bewerbung an Brigitte Deutschländer-Bauer

  • Kontaktdaten (Name, Adresse, Email, Telefonnummer)
  • Zeitraum (wöchentlich oder monatlich)
  • kurze Beschreibung, warum du (und deine Kolleg:innen) den Büroplatz brauchst, bzw. welches (Studien-)Projekt ihr in dem Raum umsetzen möchtet.

 

Selbstverständlich werden alle COVID-19-Maßnahmen eingehalten.